CHORNEWS – Newsletter des Deutschen Chorverbandes Juni 2017
Sollte dieser Newsletter nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
chor.com 2017, 14.-17. September

Noch drei Monate bis zur chor.com

Ende des Monats läuft Bewerbungsfrist für Meisterkurse ab

Bis zum 30. Juni können sich ChorleiterInnen für die Meister- bzw. Intensivkurse der diesjährigen chor.com bewerben: Im Meisterkurs Chordirigieren mit Florian Helgath wird in vier Arbeitsphasen (15./16.09.) ein anspruchsvolles Repertoire mit Werken von Bach bis Mäntyjärvi erarbeitet (Studiochor: ChorWerk Ruhr). Der Meisterkurs bei Hans-Christoph Rademann nimmt an denselben Tagen das Werk von Heinrich Schütz in den Blick (Studiochor: Dresdner Kammerchor). Den Abschluss der Meisterkurse bilden Konzerte am 16.09. Der Intensivkurs "Bühnenpräsenz und Interpretation" mit Oliver Gies und Felix Powroslo (14.-17.09.) wendet sich an LeiterInnen von Jazz-Pop-Chören und ambitionierte SängerInnen. Darüber hinaus bietet die chor.com mehr als 150 Workshops und Reading Sessions sowie ein Forum mit mehr als 80 Ausstellern und rund 30 Konzerte.

Klicken Sie hier für weitere Infos zu den Meister- und Intensivkursen der chor.com.

Freischaltung der Reservierungsmöglichkeit für einzelne Workshops

Drei Monate vor Beginn der chor.com haben sich bereits fast 400 Interessierte als FachteilnehmerInnen für den Szenetreff angemeldet. Damit haben diese in Kürze die Möglichkeit, sich vorab die garantierte Teilnahme an Wunsch-Workshops zu sichern. Leider hat sich die Veröffentlichung der Einzelveranstaltungen und die damit verbundene Reservierungsmöglichkeit aus technischen Gründen verzögert – das chor.com-Team arbeitet gemeinsam mit den Programmierern mit Hochdruck an der Freischaltung. Als angemeldeter Fachteilnehmer müssen Sie übrigens keine Angst haben, den Moment der Veröffentlichung zu verpassen, da Sie umgehend per E-Mail darüber informiert werden. Auch unter www.facebook.de/chorcom wird die Freischaltung kommuniziert werden.

Hier kommen Sie zur chor.com-Seite mit Programmübersicht und Anmeldung.

Bis 30. Juni als Helfer für die chor.com anmelden

Noch zwei Wochen bleibt Zeit, sich als HelferIn für die chor.com zu bewerben. Denn wenn sich die deutsche und internationale Chorszene zur vierten chor.com in Dortmund trifft, heißt es für das Organisationsteam: Arbeit ohne Ende! Vor allem an den vier Veranstaltungstagen – aber auch schon davor – werden mehr als 1.500 FachteilnehmerInnen, DozentInnen und KünstlerInnen betreut, Messestände und Technik aufgebaut, Workshopräume vorbereitet oder Karten abgerissen. Hierfür sucht der Deutsche Chorverband noch (ausschließlich volljährige!) HelferInnen. Neben dem spannenden Austausch mit den wichtigsten Protagonisten der Chorszene gibt es eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 8,50 Euro/Stunde. Am 30. Juni läuft die Bewerbungsfrist ab!

Klicken Sie hier für weitere Infos sowie die Registrierung als chor.com-HelferIn.

Neue Chormusik gesucht!

Frist für Kompositionswettbewerb zum Luther-Jahr läuft ab

Noch bis zum 30. Juni besteht die Möglichkeit, sich am Kompositionswettbewerb des Deutschen Chorverbandes anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 zu beteiligen: Unter dem Motto "Verleih uns Frieden..." sind zeitgemäße, qualitätsvolle Chorsätze für Jugendliche und junge Erwachsene gefragt. Als Preise winken Konzertaufführungen durch einen renommierten Chor (voraussichtlich auf der chor.com 2017) sowie Preisgelder in Höhe von insgesamt 2.000 Euro für die drei Erstplatzierten. Der Kompositionswettbewerb wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Klicken Sie hier für die vollständige Ausschreibung des Kompositionswettbewerbes.

Carusos-Handbuch für interessierte Kitas in aktualisierter Fassung

Noch immer gibt es viele Kindergärten und Kitas, die die Carusos-Initiative des Deutschen Chorverbandes (DCV) für das Singen mit den Kleinsten nicht kennen. Für einen ersten Einstieg ins Thema und die wichtigsten Infos hält der DCV nun eine aktualisierte Fassung des Handbuchs für Kitas bereit, das sowohl bestellt (Tel. (030) 847108920, E-Mail carusos@deutscher-chorverband.de) als auch als PDF online heruntergeladen werden kann. Wer als Carusos-FachberaterIn einsteigen möchte und eine musikalische Ausbildung vorzuweisen hat, sollte sich für eines der Kompaktseminare im hessischen Schlitz (18.11.) oder Berlin (25.11.) anmelden. Dort wird an einem Tag vermittelt, wie man Kindergärten zur erfolgreichen Verleihung der Carusos-Plakette bringt, der bundesweiten Qualitätsmarke für das kindgerechte Singen in Kindertagesstätten. Für Interessierte ohne musikalische Ausbildung bietet sich das Fachberater-Seminar in Hamburg (13.-15.10.) an. 

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldung für die Carusos-Seminare.

Hier können Sie das Carusos-Handbuch für Kitas als PDF herunterladen.

Deutsche Chorjugend

Spitzenensemble sucht junge Stimmen

Deutscher Jugendkammerchor lädt zu Vorsingen ein

Der Deutsche Jugendkammerchor (djkc), das überverbandliche Auswahlensemble der Chorjugend im Deutschen Chorverband, und dessen Leiter Florian Benfer laden am 27. Juni in Verden an der Aller sowie am 28. Juni in Berlin zu Vorsingen ein. Voraussetzungen sind eine überdurchschnittlich gute Stimme und Chorerfahrung. Außerdem sollte man in der Lage sein, die eigene Chorstimme vor Proben eigenständig vorzubereiten. Das Vorsingen besteht aus der Präsentation eines Stückes nach Wahl, vorbereiteten Chorstellen, einem Stück vom Blatt und einigen Übungen zu Stimme und Gehör. Zuletzt machte der djkc mit der vielfach begeistert rezensierten CD "Nachtschichten" auf sich aufmerksam.

Hier geht es zur Anmeldung fürs Vorsingen und weiteren Infos über den Chor.

Chorzeit – das Vokalmagazin Juni 2017

Somewhere over the Rainbow

Chorzeit beleuchtet spannende Szene der schwul-lesbischen Chöre

In ihrer aktuellen Titelstrecke widmet sich die Chorzeit einer besonders bunten Landschaft innerhalb der Chorwelt: den schwulen und lesbischen (oder schwul-lesbisch gemischten) Chören, von denen es rund 60 in Deutschland gibt. Ein spannender Einblick in eine höchst vitale und kreative Szene! Zudem beschäftigt sich die Ausgabe mit dem schwierigen und wichtigen Thema Kindesmissbrauch im Chor, zu dem Sie unten den Beitrag unseres Autors Guido Krawinkel als Download finden. Christoph Tiemann plädiert im "Standpunkt" für die faire Bezahlung von Chorleitern und Oliver Gies setzt seine Serie zum Arrangieren von Popsongs fort. Weitere Artikel beleuchten das vokalmusikalische Schaffen Georg Philipp Telemanns zu dessen 250. Todestag und ein spannendes Projekt der Landesbühnen Sachsen, an dem etliche Laienchöre beteiligt waren. Eine prall gefüllte Ausgabe mal wieder, die noch bis Ende des Monats im Bahnhofsbuchhandel erhältlich ist.

Lesen Sie hier den Artikel "Kinder stärken" aus der aktuellen Chorzeit (PDF).

Hier gelangen Sie zur Internetseite der Chorzeit mit Infos zum Abonnement.

Impressum  |  Wenn Sie sich vom Newsletter abmelden möchten, klicken Sie hier.