CHORNEWS – Newsletter des Deutschen Chorverbandes Mai 2017
Sollte dieser Newsletter nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
chor.com 2017, 14.-17. September

chor.com-Programm jetzt online

Ende Mai können Fachteilnehmer Plätze in Workshops reservieren

Die Anmeldung für die chor.com vom 14. bis 17. September in Dortmund läuft auf Hochtouren – kein Wunder, denn nur die frühzeitige Registrierung als FachteilnehmerIn sichert die Möglichkeit, sich vorab die garantierte Teilnahme an Wunsch-Workshops zu sichern. Bereits jetzt findet sich eine erste Übersicht aller Workshops und Konzerte auf der chor.com-Seite, voraussichtlich Ende des Monats werden detaillierte Infos und konkrete Zeiten zu allen Einzelveranstaltungen sowie die Reservierungsmöglichkeit freigeschaltet. Die chor.com bietet ChorleiterInnen, MusikpädagogInnen, KirchenmusikerInnen, ChormanagerInnen sowie SängerInnen mehr als 150 Workshops, Coachings und Reading Sessions. Eine Messe mit mehr als 80 Ausstellern sowie rund 30 Konzerte komplettieren das Angebot.

Hier kommen Sie zur chor.com-Seite mit Programmübersicht und Anmeldung.

Jetzt für chor.com-Meisterkurse bei Rademann und Helgath bewerben

Auch bei der vierten chor.com stehen drei Intensivkurse mit hochkarätigen Dozenten auf dem Programm: Im Meisterkurs Chordirigieren mit Florian Helgath wird in vier Arbeitsphasen (15. und 16.09.) ein anspruchsvolles Repertoire mit Werken von Bach bis Mäntyjärvi erarbeitet (Studiochor: ChorWerk Ruhr). Der Meisterkurs bei Hans-Christoph Rademann nimmt an denselben Tagen das Werk von Heinrich Schütz in den Blick (Studiochor: Dresdner Kammerchor). Den Abschluss der Meisterkurse bilden Konzerte am 16.09. Der Intensivkurs "Bühnenpräsenz und Interpretation" mit Oliver Gies und Felix Powroslo (14.-17.09.) wendet sich an LeiterInnen von Jazz-Pop-Chören und ambitionierte SängerInnen. Die Bewerbungsfrist für die Intensiv- und Meisterkurse endet am 30. Juni.

Klicken Sie hier für weitere Infos zu den Meister- und Intensivkursen der chor.com.

Helferinnen und Helfer für die chor.com gesucht

Wenn sich die deutsche und internationale Chorszene vom 14. bis 17. September zur vierten chor.com in Dortmund trifft, heißt es für das Organisationsteam: Arbeit ohne Ende! Vor allem an den vier Veranstaltungstagen – aber auch schon davor – werden mehr als 1.500 FachteilnehmerInnen, DozentInnen und KünstlerInnen betreut, Messestände und Technik aufgebaut, Workshopräume vorbereitet, Karten abgerissen oder KonzertbesucherInnen zu ihren Plätzen begleitet. Hierfür sucht der Deutsche Chorverband noch (ausschließlich volljährige!) HelferInnen. Neben dem spannenden Austausch mit den wichtigsten Protagonisten der Chorszene gibt es eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 8,50 Euro/Stunde.

Klicken Sie hier für weitere Infos sowie die Registrierung als chor.com-HelferIn.

Chorzentrum in Berlin nimmt Form an

Finanzierung gesichert, Bau genehmigt: Grossprojekt kann starten

Es geht voran beim geplanten Deutsche Chorzentrum des Deutschen Chorverbandes (DCV) in Berlin-Neukölln. Als sich kürzlich erneut die Arbeitsgruppe zum Projekt traf, in der zwölf VertreterInnen der DCV-Mitgliedsverbände, des DCV-Präsidiums sowie die hauptamtliche Geschäftsführung sitzen, gab es viel Positives zu berichten: So sind die beantragten Fördermittel der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien vollständig bewilligt worden und der Hauskauf ist erfolgt. Auch die Baugenehmigung für die Umgestaltung des Gebäudes ist erteilt. Für die Sanierung des Gebäudes wurden zudem Mittel der Deutschen Stiftung Klassenlotterie Berlin eingeworben und stehen Eigenmittel des DCV bereit, die seit dem Verkauf des Kölner Hauses 2007 zweckgebunden zurückgelegt worden waren. Der verbleibende Fehlbedarf wird über ein Darlehn bereitgestellt, das in den kommenden Jahren vollständig aus den Mieteinnahmen zurückgezahlt werden wird.

Klicken Sie hier für weitere Infos zum Chorzentrum auf der DCV-Homepage.

Luther-Kompositionswettbewerb: Ausschreibung und Jury veröffentlicht

Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 ruft der Deutsche Chorverband KomponistInnen in einem Wettbewerb dazu auf, für Jugendliche und junge Erwachsene zeitgemäße, qualitätsvolle Chorsätze zu schreiben, die sich mit dem Wunsch nach Frieden auseinandersetzen. Nun ist die komplette Ausschreibung online. Auch die Besetzung der Jury steht mit Bine Becker-Beck, Jan Schumacher, Moritz Puschke, Thorsten Weber und Sabine Wüsthoff fest. Als Preise winken Konzertaufführungen durch einen renommierten Chor (voraussichtlich auf der chor.com 2017) sowie Preisgelder in Höhe von insgesamt 2.000 Euro für die drei Erstplatzierten. Einsendeschluss ist der 30. Juni. Der Kompositionswettbewerb wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Klicken Sie hier für die vollständige Ausschreibung des Kompositionswettbewerbes.

Carusos-Seminare für Teilnehmer mit musikalischer Erfahrung

Wer als FachberaterIn bei der Carusos-Initiative des Deutschen Chorverbandes einsteigen möchte und eine musikalische Ausbildung vorzuweisen hat, sollte sich für eines der beiden Kompaktseminare im hessischen Schlitz (18.11.) oder Berlin (25.11.) anmelden. Dort wird an einem Tag vermittelt, wie man Kindergärten zur erfolgreichen Verleihung der Carusos-Plakette bringt, der bundesweiten Qualitätsmarke für das kindgerechte Singen in Kindertagesstätten. Für Interessierte ohne musikalische Ausbildung bietet sich das Fachberater-Seminar in Hamburg (13.-15.10.) an. Übrigens: Jüngst wurden das Carusos-Buch und -Medienpaket "Alle Lieder sind schon da" für den Medienpreis LEOPOLD nominiert.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldung für die Carusos-Seminare.

Spannende DVD "Die Stimme" in Kooperation mit DCV bei Helbling erschienen

Wer würde nicht gerne einmal sehen, was beim Singen im eigenen Körper passiert? Auf einer innovativen Video-DVD-ROM, die jetzt im Helbling-Verlag in Kooperation mit dem Deutschen Chorverband erschienen ist, hat das Freiburger Institut für Musikermedizin die modernen High-End Visualisierungsverfahren aus der Medizin genutzt, um einen Einblick in die Vorgänge des Körpers beim Singen zu ermöglichen. In rund 100 Filmclips sind Aufnahmen der Lunge und des Zwerchfells, des Kehlkopfes und des Vokaltraktes in unterschiedlichen Gesangsstilen und unterschiedlichen Stimmgattungen sowie beim Sprechen, Lachen oder Weinen enthalten. Das Material hilft, das eigene Singen besser zu verstehen – was für ambitionierte Laien wie für in unterschiedlichen Genres tätige Profis gleichermaßen gilt. Zum anderen gibt es jedem Gesangslehrer die Möglichkeit, anhand der Filme Schülern die komplexen Vorgänge anschaulich und kompakt zu erklären.

Klicken Sie hier für weitere Infos zur DVD und zur Bestellung.

Deutsche Chorjugend

Neuer Vorstand für die Chorjugend

Dr. Kai Habermehl beerbt Flannery Ryan als Vorsitzender

Die Deutsche Chorjugend e. V. hat einen neuen Vorstand. Auf dem Chorjugendtag in Bad Hersfeld am 6. und 7. Mai wurde Dr. Kai Habermehl aus der Hessischen Chorjugend zum neuen Vorsitzenden für die nächsten drei Jahre gewählt. Für chormusikalische Aufgaben ist wie schon zuvor Maximilian Stössel zuständig – ebenso wie er wurde auch Nina Ruckhaber (für besondere Aufgaben) im Amt bestätigt. Neu im Vorstand sind Tobias Borho aus dem Badischen Chorverband (jugendpolitische und Jugendbildungsarbeit) sowie Ludger Eickhoff aus der Sängerjugend im Chorverband NRW (Finanzen).

Klicken Sie hier für weitere Informationen auf der Chorjugend-Homepage.

Deutscher Jugendkammerchor präsentiert neues Programm

Am kommenden Wochenende ist der Deutsche Jugendkammerchor (djkc), der zuletzt mit der begeistert rezensierten CD "Nachtschichten" auf sich aufmerksam machte, live zu erleben: Am 12. Mai (Heidenheim a.d. Brenz, St. Maria) und 13. Mai (Dischingen, St. Johannes Baptist) präsentiert das bundesweite Auswahlensemble unter der Leitung seines Dirigenten Florian Benfer sein neues Programm "Pourquoi?" mit Werken von Brahms, Mendelssohn, Poulenc, Hindemith u. a. Beginn ist jeweils um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Klicken Sie hier für weitere Infos zum Chor und zu den Konzerten.

Chorzeit – Mai 2017

Glaube, Groove, Begeisterung

Chorzeit-Titelstrecke geht dem Phänomen Gospel auf den Grund

Seit Mitte der 1990er Jahre erleben Gospelchöre in Deutschland ungebrochenen Zulauf. Die Chorzeit nähert sich in der Titelstrecke ihrer aktuellen Ausgabe dem Phänomen an und wirft unter anderem die Frage auf, was der Gospel-Boom für die Ausbildung von ChorleiterInnen bedeutet. Außerdem im Heft: Der Bach-Verein Köln ehrt den Komponisten Edward Elgar mit einer Veranstaltungsreihe, ein außergewöhnlicher Dokumentarfilm bewegt sich auf den Spuren Luthers in – Achtung! – Tansania, der Musikwissenschaftler Michael Heinemann spricht über die nachhaltige Bedeutung von Claudio Monteverdi und der Festivalkongress "upgrade" erforscht Vermittlungsmethoden Neuer Musik ganz praktisch. Im "Schlussakkord" gesteht Bestseller-Autor Sebastian Fitzek, dass er als Sänger eher untalentiert ist.

Lesen Sie hier den Titeltext "Groove und Glaube" aus der aktuellen Chorzeit (PDF).

Hier gelangen Sie zur Internetseite der Chorzeit mit Infos zum Abonnement.

Impressum  |  Wenn Sie sich vom Newsletter abmelden möchten, klicken Sie hier.