Deutscher Chorverband [Logo]

Forschung Chorwesen

Die Stiftung "Sängermuseum Feuchtwangen – Dokumentations- und Forschungszentrum des Deutschen Chorwesens" hat den Auftrag, bedeutende Zeugnisse des Chorgesanges als Teil des kulturellen Erbes zu bewahren und der Allgemeinheit zu vermitteln. Sie bietet dem Überlieferungsgut des deutschsprachigen Laienchorwesens eine Heimat und präsentiert der interessierten Öffentlichkeit schriftliche Dokumente sowie museale Sachzeugen in ihren Wechselwirkungen und ihrer kulturellen Bedeutung. Instrumente dafür sind Sängermuseum und Archiv, das gleichzeitig den Kern des Dokumentations- und Forschungszentrum bildet.

Die Stiftung hat ihren Ursprung im Sängermuseum des Fränkischen Sängerbundes. Das seit 1989 in Feuchtwangen/Mittelfranken ansässige Museum entwuchs bald seinem ursprünglichen Auftrag. Neben den Überlieferungen fränkischer Chöre und ihres Chorverbandes fanden immer mehr museale Sachzeugen und schriftliche Dokumente aus dem gesamten deutschsprachigen Raum hier ihren Platz. Der Hort vergegenständlichter Chorvergangenheit entwickelte sich zunehmend hin zu einer zentralen Dokumentations- und Forschungsstelle für das Laienchorwesen.

Gegen Ende der neunziger Jahre reifte der Gedanke, das Feuchtwanger Zentrum in die Trägerschaft einer Stiftung zu geben. Bestimmend dafür war die Überlegung, dass die Sammlung, Bewahrung, Erschließung und Ausstellung materieller Zeugnisse des Chorwesens sowie die interdisziplinäre Erforschung der Chorgeschichte am besten in einer Rechtsform verwirklicht werden kann, der solche Werte wie Dauerhaftigkeit, Nachhaltigkeit und Altruismus eignen.

Kontakt

Sängermuseum Feuchtwangen
Am Spittel 2-6
91555 Feuchtwangen
Tel: (09852) 48 33

www.saengermuseum.de

Der Film
Chorzeit – Das Vokalmagazin
Die Carusos
Deutsches Chorfest
chor.com
Chor@Berlin
Deutsche Chorjugend
Deutscher Jugendkammerchor
Chorshop