News

Kulturpolitisches Gespräch im (Live-)Stream

Die Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund und der Deutsche Chorverband laden am 17. März um 19 Uhr dazu ein, das kulturpolitische Gespräch "Vielstimmig! Aktuelle Situation und Perspektiven der Amateurchor-Szene" über das YouTube-Portal des Landes Sachsen-Anhalt live mit- bzw. im Anschluss nachzuverfolgen:

Die große Bedeutung, die Chöre für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft haben, ist gerade in der Corona-Pandemie einmal mehr deutlich geworden. Um öffentlich und kulturpolitisch Aufmerksamkeit auf die Anliegen der Chorszene zu lenken – vor Ort in den Kommunen, bei den Landesregierungen und auf Bundesebene – hat der Deutsche Chorverband 2022 die Initiative „Jahr der Chöre“ gestartet. Chöre und Vereine sind aufgerufen, sich anzuschließen und ihre eigenen Aktivitäten unter das Motto „Jahr der Chöre“ zu stellen und so die starke Gemeinschaft Chor überall sichtbar zu machen. Maßgeblich dazu beitragen soll auch das Deutsche Chorfest, das der Deutsche Chorverband vom 26. bis 29. Mai 2022 in Leipzig mit rund 350 angemeldeten Ensembles veranstaltet. Vor diesem Hintergrund wird über die aktuelle Situation und die Perspektiven der Amateurchor-Szene bei einem Kulturpolitischen Gespräch in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund diskutiert.

Auf dem Podium:

- Christian Wulff (Präsident des Deutschen Chorverbands und Bundespräsident a. D.)
- Rainer Robra (Staatsminister und Minister für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt)
- Luise Neuhaus-Wartenberg, MdL (Präsidentin des Sächsischen Chorverbands, 3. Vizepräsidentin des Sächsischen Landtags)

Moderation: Dr. Hans Dieter Heimendahl (Deutschlandradio Kulturkoordinator)
 

Das Gespräch ist hier über den YouTube-Kanal des Landes Sachsen-Anhalt im Live-Stream zu verfolgen und steht im Anschluss zum Abruf zur Verfügung.